"Ausplündern und Verwalten - Das Finanzamt Bremen stellt sich seiner NS-Vergangenheit" // westendRADIO

Do 14 20:00
Gast: 
Gundula Rentrop & Friedhelm Meyer; Interviewgast: Uwe Teichmann

Diese Sendung ist eine Wiederholung: Sie wurde erstmalig am 19.03.2015 live ausgestrahlt.

Sie kann unter diesem Link nachgehört werden:

http://www.kultur-bremen.de/content/g%C3%A4ste-themen-noch-nicht-bekannt-westendradio-2

Noch bis voraussichtlich 15.08.2015 wird im "Haus des Reichs" (Finanzamt, Rudolf-Hilferding-Platz 1) die Ausstellung "Ausplündern und Verwalten - Das Finanzamt Bremen stellt sich seiner NS-Vergangenheit" gezeigt. Die beiden Studiogäste Gundula Rentrop (Kulturwissenschaftlerin) und Friedhelm Meyer (Verwaltungsmitarbeiter) betreuen diese Ausstellung, die sich mit dem dunklen Kapitel der Bremer Finanzverwaltung in der Zeit des Nationalsozialismus befasst.

Gundula Rentrop und Friedhelm Meyer werden über ihre Arbeitsschwerpunkte sprechen, sowie Fragen beantworten, die mit der Ausstellung "Ausplündern und Verwalten"  zu tun haben. Was genau in dem historischen Ort des Geschehens gezeigt wird und wie die Resonanz der BesucherInnen war, auch darum soll es in der Sendung gehen. Welche Mechanismen dazu geführt haben, dass jüdische Mitbürgerinnen und Mitbürger derartig ausgeplündert werden konnten, wie es ab 1938 geschah - die Beantwortung dieser Frage würde den zeitlichen Rahmen der Sendung sicherlich bei weitem sprengen.

Wie immer gibt es zwischen den Gesprächsblöcken Musik.

Am Ende der Sendung gibt es ein Interview mit Uwe Teichmann (Leiter der westend-Radierwerkstatt). Darin geht es um die Ausstellung "Erinnerungslandschaften" - Radierungen der TeilnehmerInnen der westend-Radierwerkstatt. (Vernissage: Freitag, 22.05.2015, 19 Uhr im westend. Ausstellungsdauer: 22.05. - 08.06.2015, Mo - Fr, 10 - 14 Uhr)

Zu empfangen ist das westendRADIO über die Frequenzen des Radio Weser.TV: 92,5 MHz Antenene; 101,85 MHz Kabel oder www.radioweser.tv