Fotoschule

DIALOG / Fotoschule westend - Das Fotoatelier 2015

Plakat zur Ausstellung

 

Einladungskarte zur Ausstellung

 

Fotografie: Ilker Maga

 

Eine Fotografie vom Atelierleiter Ilker Maga

 

 

DIALOG / Fotoschule westend - Das Fotoatelier 2015

Zu diesem Thema haben die TeilnehmerInnen des Fotoateliers unter der Leitung des Fotokünstlers und Autors Ilker Maga eine besondere Ausstellung und ein Begleitprogramm vorbereitet.

Dieses Jahr feiert die Fotoschule ihr 10-jähriges Jubiläum. Die TeilnehmerInnen des Fotoateliers 2015 in der Fotoschule Westend möchten durch die Fotografie einen interkulturellen und interreligiösen Dialog mit vielen Menschen aus unterschiedlichen Kulturen fördern. Das Begleitprogramm mit Musik und Speisen soll dabei eine gesellige Atmosphäre schaffen, in der alle Besucher dieser Ausstellung, wie Ilker Maga betont, zu Gesprächspartnern werden:

"Wir haben das ganze Jahr zum Thema 'Dialog' fotografisch gearbeitet und mit dieser Ausstellung nehmen Sie als Besucher an unserer Auswahl teil. Analog oder Digitalfotografie, Collage und Fotomontage… Wir haben keine Tabus. Die Technik ist für uns nur Werkzeug. Dieses Jahr haben wir viele verschiedene Ausdrucksformen ausprobiert."

Das Thema "Dialog" spielt im Jahr 2015 eine wesentliche Rolle, die Ilker Maga so erläutert:

"Vor 100 Jahren hat die Menschheit einen Weltkrieg unter grausamen Umständen durchlebt. Damals wie heute war und ist der Dialog zwischen den Kulturen schwer gestört. Mit unserer Ausstellung möchten wir unsere Besucher auf die Notwendigkeit unterschiedlicher Dialogformen aufmerksam machen. Wenn wir über Dialog reden, müssen wir die Bereitschaft mitbringen, offen und uneingeschränkt mit diesem Thema umzugehen. Dabei sind auch die Vorbedingungen für einen fruchtbaren Dialog zu schaffen, um seine Ergebnisse in spannungsgeladenen Fotografien zum Ausdruck zu bringen. Solche Spannungsfelder haben wir in unseren Bildern entwickelt, um unseren Ausstellungsbesuchern zu zeigen, welche Formen des Dialogs existieren und auf welche Weise die zwischen Menschen auftretenen Konflikte abgebaut werden können. Um es in einer bildlichen Metapher zu verdeutlichen: Hinter der robusten Schale einer Walnuss steckt eine Frucht, die erst nach dem Aufbrechen des Gehäuses zugänglich ist. So wie im Ergebnis eines Dialogs, der die Kluft zwischen den Kulturen überwinden kann. Nur der Dialog kann die Vernunft der Menschen entwickeln. Deshalb sind unsere Arme und unsere Herzen weit geöffnet."

 

 

 

DIE UHR SPIELT BEI UNS KEINE ROLLE -

fotografisch-spielerischer Umgang mit der Zeit - Die Zeit ist keine akademische Disziplin, weil alle Bereiche mit dem Thema zu tun haben. Ist die Zeit unendlich? Kann die Zeit für Menschen unendlich sein? Unmöglich... Nur die kosmische Zeit ist unendlich /kann unendlich sein. Warum brauchte der Kapitalismus eine korrekte Uhr? Kann man ohne Uhr leben? Welche Bedeutung hat es, mit oder ohne Uhr zu leben? Bewertet die Uhr die Zeit, oder hat sie eine Rolle wie eine Diktatur? Welche Bedeutung hat die Zeit in der Musik? Oder in der Mathematik, Physik oder Biologie? Wir verkaufen unsere Zeit. Das weiss jeder. Wenn es so ist, gehört dann das Leben uns? Was kriegen wir dafür? Freizeit? Welche Bedeutung hat Freizeit im Kapitalismus? Warum gibt es die Montagskrankheit? Warum ist der Freitag schön? Wir haben noch mehr Fragen über die Zeit. Aber, wir möchten nicht philosophische Antworten suchen. Im Gegenteil: Wir brauchen mehr Fragen als Antworten. Aber warum? Wir möchten mit dem Thema "die Zeit" fotografisch-spielerisch umgehen. Ironisch… Ein Jahr lang werden wir über die Zeit arbeiten und die Ergebnisse im November 2013 zeigen. Natürlich mit vielen Überraschungen und neuen fotografischen Ideen...

  • Atelier Leitung und Konzept: Ilker Maga

 

 

 


weiter